Regierungspräsidiumsfinale 2023 in Schorndorf

Schulteam Markelsheim
v.l. Marlon Lehr, Mika Model, Lea Schieser, Philipp Bach und Mateo Euring mit Urkunde

Gelebte Kooperation Schule – Verein
Regierungspräsidiumsfinale 2023 im Grundschul-Kleinfeldtennis „Jugend trainiert für Olympia“

Grundschule Markelsheim erkämpft 4. Platz bei den Schulmeisterschaften im Kleinfeldtennis in Schorndorf
Sehr starke Leistungen der Grundschulteams aus Markelsheim und Igersheim

Einen Platz unter den besten 4 Schulmannschaften erspielte sich die Schulmannschaft aus Markelsheim. Mit der 5. Teilnahme am Regierungspräsidiums-Finale (2006, 2012, 2017, 2018) feierte man zudem ein kleines Jubiläum. Das Grundschulteam aus Igersheim belegte mit einer sehr guten Leistung bei ihrer dritten Teilnahme (2010, 2011) den 7. Platz unter den 12 Final-Teams.

Hier weiterlesen

Herausragende Platzierungen für Markelsheimer Youngsters

Am vergangenen Wochenende war ein großer Tag für den Tennisnachwuchs aus Markelsheim: die Bezirksmeisterschaften standen an. Während Lana Salch und Lea Schieser für die U9 in Vaihingen/Enz antraten, versuchte Lenny Schmidt in Asperg den Titel zu holen. Lana und Lea mussten dazu in verschiedenen Gruppen antreten, um als Gruppensiegerin ins Finale gelangen zu können. Lea hatte an diesem Tag das Spielglück leider nicht auf ihrer Seite, nahm aber wertvolle Erfahrungen mit, die ihr im Lauf des Jahres bestimmt noch viel bringen werden.

Lana Salch

Für Lana lief es weitaus besser. Ihre erste Gegnerin, Julia Salm vom TC Ludwigsburg wurde mit 4:2 und 4:0 glatt geschlagen, Luisa Stephani aus Leingarten kam mit 4:0 und 4:1 ähnlich unter die Räder und mit dem 4:0 und 4:2 gegen Emilia Sattler vom TC Obersulm war der Gruppensieg perfekt. Im Finale wartete dann mit der an Nummer 1 gesetzten hohen Favoritin Feline Röser vom TC Lauffen eine Gegnerin, die (noch) eine Nummer zu groß war. Lana schlug sich tapfer und nachdem Feline gegen alle Gegnerinnen zu null gewonnen hatte, war Lana die einzige, die beim 0:4 und 1:4 überhaupt ein Spiel gegen Feline holen konnte. Eine großartige Leistung und eine verdiente Vize-Bezirksmeisterin Lana Salch.

 

Lenny Schmidt

In Asperg spielte Lenny Schmidt derweil nicht in der Gruppe, dort wurde im K.O.-System gespielt, jedes Spiel konnte das Letzte sein und die Konzentration musste immer hoch gehalten werden. Im ersten Spiel gegen Arnav Garg aus Tamm setzte sich Lenny mit 6:1 und 6:0 klar durch. Auch der Ditzinger Samuel Nikkhah hatte mit einem 6:1 und 6:3 das Nachsehen. Im dritten Spiel, bei dem es um den Einzug ins Finale ging, wartete eine echte Herausforderung. Hannes Wildermuth aus Ludwigsburg war an Nummer 2 gesetzt und klar auf Kurs Finale. Lenny kannte allerdings an diesem Tag kein Erbarmen und schickte ihn mit 6:0 und 6:0 vom Feld. Mit Eric Eliseev wartete dann im Finale nicht nur ein guter Bekannter auf Lenny, sondern auch der an Nummer 1 gesetzte Spieler, der in der bundesdeutschen Rangliste unter den TOP 100 geführt wird. Trotz hartem Fight musste sich Lenny mit 1:6 und 3:6 geschlagen geben. Das Ergebnis sieht deutlicher aus, als es tatsächlich war, aber auf solch hohem Niveau werden selbst kleinste Fehler sofort bestraft und an diesem Tage unterliefen Lenny ein paar mehr davon als Eric.
Mit der Vizemeisterschaft war dieser Wettbewerb für Lenny Schmidt aber ein großer Erfolg und zusammen mit Lana Salch setzten sie ein deutliches Ausrufezeichen und zeigten, welches Potenzial in ihnen steckt. Man darf gespannt sein, was die Zukunft noch für die Markelsheimer Nachwuchscracks bereithält! 

Winterrunde voller Erfolg für Tenniscracks aus Markelsheim

Damen der Kreisstaffel 2:
v.l. Elisa Kimmelmann, Vivien Dauberschmidt, Chiara Zemke, Alessa Glatz, Emily Becker
auf dem Bild fehlen: Marlene Peyerl, Alina Kreuser, Chiara Lunghitano, Melissa Schmidt,

Die Winterrunde ermöglicht es Spielern und Vereinen die Zeit zu überbrücken, bis es draußen wieder um Punkte geht und man bleibt im Wettkampfmodus. 2021 nahm Markelsheim testweise zum ersten Mal an dieser Runde teil. Dies war so erfolgreich, dass man in der Saison 22/23 gleich mit 6 Mannschaften an den Start ging, obwohl die Kosten für Halle und Spielbälle für den Verein und die teilnehmenden Spieler hoch sind. Geld, das gut angelegt ist, wenn man den Ergebnissen glauben darf. Bei 6 Mannschaften schaffte man 5x die Meisterschaft und einmal die Vizemeisterschaft. Ein Erfolg, der für viel Aufmerksamkeit weit über den Kreis hinaus sorgte und die Verantwortlichen sehr stolz macht. Chiara Zemke, Sportwartin der Tennisabteilung: „Die Runde hat sehr viel Spaß gemacht und die Ergebnisse machen uns naturgemäß sehr stolz. Eine tolle Erfahrung für alle Spieler, ein Erlebnis, das uns als Team weiter zusammenwachsen lässt und auch für alle, Spieler, Betreuer und Trainer ein riesiger Motivationsschub für die Zukunft. Jugendwart Thorsten Schieser ergänzt: „Unser Dank geht auch an alle Helfer, die uns beim Training im Winter unterstützt haben. Die erfolgreiche Wintersaison bestätigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir so viele tolle Kinder trainieren und fördern dürfen.“ Und das waren nicht wenige. Insgesamt 26 Kinder wurden in der Winterrunde eingesetzt und die Organisation der Jugendmannschaften durch Bettina Schmidt lief wieder einmal perfekt.

Fast perfekt liefen auch die einzelnen Spieltage. Die 1. Mannschaft der KIDs-Cup U12 Staffelliga machte kurzen Prozess, holte bei 4 Spielen 4 Siege und folgerichtig auch die Meisterschaft. Die 2. Mannschaft der KIDs-Cup U12 Staffelliga machte es fast genauso gut und freute sich über die Vizemeisterschaft. Die 1. Mannschaft der Junioren U15 Bezirksstaffel trat 5x an, gewann jedes einzelne Spiel und wurde mit 5:0 Punkten Meister. Ebenfalls Meister wurde die 2. Mannschaft der Junioren U15 Bezirksstaffel mit 4:1 Punkten. Auch die Damen der Kreisstaffel 2 konnten alle 3 Spiele gewinnen und freuten sich über die Meisterschaft, die Herren Kreisstaffel 3 setzten dem Ganzen die Krone auf. Nachdem man 4.1 Punkte geholt hatte, musste man auf den letzten Spieltag und das Ergebnis des härtesten Konkurrenten warten. Mitten während der Hauptversammlung der Tennisabteilung kam die erlösende Nachricht: Ihr seid Meister!
Abteilungsleiter Lars Schmidt betont: „Wir haben es geschafft 10 Verbandsspiele über alle Altersklassen mit 6:0 zu gewinnen und verloren bei 6 gemeldeten Mannschaften in 24 Begegnungen nur 4. Das sind tolle Ergebnisse und macht richtig Spaß auf die Sommerrunde, bei der wir dieses Jahr unglaubliche 17 Mannschaften gemeldet haben!“

Hier weiterlesen

Starke Partner machen starke Sachen


Ein dickes Dankeschön an unseren Partner, die Volksbank Main-Tauber eG, gab es gestern von unserem Abteilungsleiter Lars Schmidt. Bei der symbolischen Scheckübergabe von Andreas Kreuser, konnte er ihm auch gleich präsentieren, wie gut das Geld angelegt wurde. Um bei Sitzungen und Veranstaltungen des Vereins und auch besonders bei der Taktikschulung unserer Tennisabteilung optimal aufgestellt zu sein, wurde die Spende der Volksbank über die Aktion „Wir für hier“ in neueste Präsentationstechnik investiert. Ein weiterer Baustein auf unserem Weg in eine erfolgreiche Zukunft und ein weiterer Beweis, dass die Partnerschaft zwischen Tennisabteilung und Volksbank lebt und gute Früchte trägt.
Danke auch an alle, die so fleißig Codes gesammelt und für unsere Abteilung eingelöst haben.

Einer geht noch, einer geht noch……Meisterschaft für die Herrenmannschaft

 
Die Winterrunde war ein großartiger Erfolg für alle unsere Mannschaften.
 
Eine Punktlandung legten auch unsere Herren hin. Mit spannenden Spielen und großem Kämpferherz konnten sie triumphieren. Los ging es dabei sozusagen relativ gemächlich.
Beim Auswärtsspiel in Weinsberg trat der Gegner nur zu dritt an und kassierte die erwartete Klatsche. Das Heimspiel gegen Kupferzell war mit 5:1 ebenfalls eine klare Angelegenheit. Die nächsten beiden Spieltage gestaltete man jeweils 3:3 nach Matches, nach Auszählung der Sätze und Spiele ging das erste gegen Untersteinbach verloren, das Spiel in Eberstadt konnten die Cracks für sich entscheiden. Nun war Spannung angesagt, denn der letzte Spieltag musste zeigen, ob es zur Meisterschaft gelangt hatte. Punktgenau kam dann noch während der Hauptversammlung die erlösende Nachricht:
WIR sind Meister!!

Ein toller Erfolg für Marcel Hainke, Lucas Bracalente, Tobias Kimmelmann, Thorsten Schieser, Carsten Dauberschmidt und Julius Heller.
 
0

13. Tennis Kleinfeld-Schulmeisterschaft Hohenlohe

„Jugend trainiert für Olympia“


Grundschule Markelsheim gewinnt Tennis Kleinfeld Schulmeisterschaft

Team 2 belegt sehr guten 5. Platz unter 13 Schulteams

Bereits im Oktober 2022 begannen die Vorbereitungen im Rahmen der Kooperation Schule-Verein der Grundschule am Engelsberg und der Tennisabteilung des TSV Markelsheim zu diesem Turnier Highlight im Rahmen der bundesweiten Aktion „Jugend trainiert für Olympia“.

Zum 13. Turnier am 13. März in der Großsporthalle in Igersheim begrüßte Schulleiter Rainer Iwansky 13 Schul-Mannschaften mit insgesamt 67 Schulkindern (27 Mädchen, 40 Buben, insgesamt 18 Kl. 2, 12 Kl. 3 und 37 Kl. 4) aus den Grundschulen Assamstadt, Lauda-Königshofen, Bad Mergentheim, Markelsheim, Stuppach, Unterbalbach und Igersheim in der Großsporthalle in Igersheim.

Hier weiterlesen

Hauptversammlung der Tennisabteilung mit sehr emotionalen Momenten

Zur 40. ordentlichen Hauptversammlung der Tennisabteilung des TSV Markelsheim am 11.03.2023 konnte Abteilungsleiter Lars Schmitt sich über ein voll besetztes Tennisheim freuen. Er begrüßte besonders den ersten Vorsitzenden des TSV Markelsheim, Alois Schmitt, die Ortsvorsteherin Claudia Kemmer und zahlreiche weitere Ehrengäste und freute sich, dass so viele Mitglieder der Abteilung, des Ausschusses und auch die Trainer erschienen waren.

Gleich zu Beginn hob er hervor, welch Vielzahl an Veränderungen es auf der Anlage seit der letzten HV gegeben habe. Aber es wurde nicht nur in Steine investiert, auch der Bereich „Beine“ hat sich stark verändert. Fast 250 Tennisbegeisterte sind mittlerweile in Markelsheim gemeldet, eine Zahl, die man sich vor wenigen Jahren noch nicht einmal vorzustellen gewagt hätte. Besonders erfreulich sei die Tatsache, dass es ungefähr genauso viele Mitglieder unter 18 wie über 18 seien. Kehrseite der Medaille: die Kapazitätsgrenze der Plätze sei erreicht und es werde zunehmend schwieriger, das Training und die Verbandsrunden zu organisieren. Er stellte dann die einzelnen baulichen Veränderungen vor, die vom Komplettumbau der Umkleidekabinen bis zur Installation einer modernen Heizanlage reichten.
Besonders stolz mache ihn die erbrachte Eigenleistung von 350 Stunden. Viel Zeit zum Ausruhen gebe es aber nicht, auch 2023 stünden schon zahlreiche Maßnahmen auf der Agenda. Zum Ende seiner Ausführungen bedankte er sich bei allen Helfern, bei den zahlreichen Spendern und auch beim Hauptverein für die sehr gute Zusammenarbeit.
Hier weiterlesen

Verein fit für die Zukunft gemacht

350 Stunden ehrenamtlich geleistet

Viel los war 2022 wieder auf unseren Tennisplätzen in Markelsheim. Doch nicht nur auf den Plätzen feierten wir große Erfolge.  In vielen Stunden wurden im wahrsten Sinne des Wortes die Bausteine für eine erfolgreiche Zukunft gelegt.

Nachdem die Treppenanlage zur Terrasse und die Treppen zu den Plätzen schon erneuert worden waren, folgten die nächsten Schritte…und die hatten es in sich.

Seit Jahren schon hatte man in den Duschräumen Probleme mit Schimmelbildung und sich lösenden
Fliesen. Wie sich herausstellte, war die Abdichtung defekt, so dass sich unter den Fliesen Wasser sammeln konnte. Es gab nur eine Lösung und das war eine komplette Sanierung der Sanitärräume im Untergeschoss. Fliesen, Duschanlage und Toiletten, alles musste raus. Und weil halbe Sachen nicht das Ding der Tennisabteilung sind, wurde dabei dann auch die Heizanlage erneuert und auf Pellets umgestellt. Unter der Leitung von Ralf Schieser, der der Baugruppe vorsteht, ging es mit viel Engagement und Muskelkraft zur Sache. Vom Estrich bis zur Lüftung wurde alles neu gemacht und das Ergebnis machte die Truppe dann auch zurecht stolz. Auch die Heizung wurde komplett ausgetauscht und wird nun mit Pellets betrieben. Im Zuge des Umbaus wurden dann in über 40 Stunden große Teile der Elektrik inklusive des Sicherungskastens von Simon Herkert erneuert und nach Abbau des nicht mehr benötigten Flüssiggastanks wurden 2 Fertiggaragen für die Lagerung der Pellets angeschafft. Tom Bach, der noch nicht einmal selbst spielt, sondern „nur“ Papa eines der Tenniskids ist, organisierte sich dann einen Bagger und errichtete ganz allein das Fundament für die Garagen.

Insgesamt benötigte man über 350 Mannstunden für die ganzen Arbeiten, wobei Ralf Schieser mit rund 150 Stunden einen großen Anteil hatte. Viele Helfer trugen dazu bei, dass man alles im selbst gesteckten Zeitrahmen schaffen konnte und der Verein nun fit für die Zukunft ist!



Cheftrainer des Württembergischen Tennisbundes besucht unser Tennisnachwuchs


Große Aufregung herrschte nicht nur beim Nachwuchs, auch die Trainer und Verantwortlichen hatten erhöhten Puls. Michael Wennagel, Cheftrainer des WTB hatte sich auf den Weg in die Tennishalle nach Weikersheim gemacht, um sich unsere Jugendarbeit einmal genauer anzuschauen, hatten wir in den letzten Jahren doch mit erstklassigen Leistungen weit über den Kreis hinaus für Furore gesorgt. Pünktlich um 9 Uhr startete dann dieser besondere Tag.
Über 50 Kinder und Jugendliche, allein 23 in der Altersklasse U9, zeigten mit ihren Vereinstrainern, wie sie trainieren und was sie schon alles gelernt haben. Michael Wennagel beobachtete sehr konzentriert, gab Tipps, leistete Hilfestellung und übernahm dann nach 2 Stunden selbst das Training, um vor allem auch den Trainern Input zu neuen Trainingsinhalten und –methoden zu geben. Immer freundlich, immer aufmerksam und nie von oben herab trainierte er so gleichzeitig auch die Trainer. Restlos begeistert verabschiedeten sich dann die Kids, während das Trainerteam, die Vereinsverantwortlichen und Michael Wennagel sich noch zu einer Feedback- und Fragerunde zusammensetzten. Lobende Worte gab es vom Cheftrainer für den Markelsheimer Weg und die Gestaltung des Trainings, vor allem die Konzentration der Kinder während des Trainings fand er sehr beachtlich. Für die Trainer gab es dann noch viele Tipps und Impulse für die Zukunft und er beantwortete wirklich jede Frage kompetent und geduldig. Abteilungsleiter Lars Schmidt bedankte sich am Ende ausführlich für den Besuch und den Einsatz und merkte an, dass er sich freuen würde, wenn man in Zukunft noch enger mit dem WTB zusammenarbeiten könnte. Michael Wennagel versicherte, dass der WTB auch in Zukunft die Arbeit der Markelsheimer Tennisabteilung sehr genau beobachten und fördern werde und sagte einen Besuch im Frühjahr zu, wenn die Freiluftsaison gestartet sei.